Neuigkeiten

Sportkletter & Wettkampf News

boulder weltcup saison 2010

Noch einen schnellen Griff ins Chalkbag, beide Hände an den Startgriff und der Wettkampf kann beginnen …

... Start der heurigen Saison war in der Schweiz (Greifensee). Mit viel Glück zog ich noch als Letzter in das Halbfinale der besten 20 ein. Im Halbfinale konnte ich leider keinen einzigen Boulder klettern und wurde 18ter. Kilian Fischhuber dagegen startete die Saison wie er sie beendet hat, mit einem Sieg vor Adam Ondra. Katharina Saurwein belegte nach einer langen Verletzung den hervorragenden 5ten Platz.

Bereits 2 Wochen später machte der Weltcup Zirkus in Wien halt. Die Qualifikation verlief für mich geradezu perfekt! Am nächsten Tag startete ich mit hoher Motivation in das Halbfinale. Bei den ersten 2 Boulder bin ich ganz oben raus geflogen, bei Boulder Nummer 3 gerade mal die Füße vom Boden abgehoben und beim letzten Boulder zeigte ich meine Stärke und konnte doch noch einen Boulder klettern. Kilian dagegen holte sich wieder einmal den Sieg vor dem Tschechen Adam Ondra. Ich belegte den 8ten Platz und mein Trainigspartner Stew Watson aus England wurde hervorragender 4ter.

Von Wien flogen wir (Johanna, Anna, Katha, Sabby, Kilian, Heiko, Stew, Klaus und meine Wenigkeit) direkt nach Vail Colorado. Vail ist einer der bekanntesten Skiorte in den USA. An diesem Wochenende fanden auf ca. 2.400m Seehöhe die "Teva Mountain Games" statt. Für mich verlief der Wettkampf leider überhaupt nicht nach Wunsch und ich erreichte einen enttäuschenden 36. Platz. Viel schlechter dagegen endete der Wettkampf für Johanna Ernst - Bänderriss und eine Knorpel-Verletzung am Sprunggelenk!. Anna holte sich den 2. Platz, Kilian wurde mit einer Verletzung an seiner Zehe Dritter.

Eine Woche später - Moskau. Nach stundenlangem Bus- und U-Bahnfahren waren wir endlich im Hotel angekommen. Ich war sehr überrascht über die Kultur und die Leute in Russland. Bei einem starken Feld an Russischen Athleten konnte ich mich trotzdem für das Halbfinale qualifizieren und belegte nach dem Halbfinale den zufriedenen 14. Platz. Bei den Damen ging der Sieg verdient wieder einmal nach langer Zeit an Anna Stöhr. Kilian Fischhuber wurde Dritter. Der Wettkampf in Moskau war eine sehr gelungene Veranstaltung und auf jeden Fall eine Reise wert. Viel Zeit zum Vodka drinken hatten wir leider nicht, denn bereits fünf Tage später fand der Weltcup in Eindhoven (Holland) statt.

Ich freute mich besonders auf diesen Wettkampf, weil die Zuschauer und DJ's in Eindhoven schon wie im Vorjahr für gute Stimmung sorgten. Die Stimmung aber verlor ich schnell wieder. Bei den letzten 2 Bouldern konnte ich gerade noch das Top erreichen und belegte den 31. Platz. Etwas besser dagegen verlief es für die anderen Österreichischen Athleten. Anna holte einen "Last Minute" Sieg. Kilian bouderte beim fünften Weltcup der Saison bereits zum fünften Mal auf das Podest.

Eine Woche später wieder einmal in Sheffield. Die Wettkampf "Location" war ein gut ausgesuchter Platz in einem Park. Leider nützte das mir nicht gerade viel! "Wo ein Wille, da ein Weg", leider verlor ich den Willen etwas und bei Rang 38 war Endstation für mich. Für Kilian und Anna war dieses Mal leider kein Platz im Finale frei. Für meinen Freund Stew war der Weltcup in Sheffield was ganz Besonderes und als Führender der Qualifikation waren die Erwartungen für ihn sehr hoch, leider am Ende nur Platz 13. Adam Ondra gewann bereits nach Moskau seinen zweiten Weltcup. Bei den Damen siegte Chloe Graftiaux.

Im Olympia Park in München fand das Finale der Saison statt und es wurde noch einmal richtig spannend um den Gesamt-Weltcup. Ich boulderte wieder einmal nach zwei enttäuschenden Weltcups in das Halbfinale. Sehr motiviert startete ich in den zweiten Tag. Die Boulder erinnerten eher an einen Lead Weltcup als an einen Boulder Wettkampf. Zwischen vielen mit Tape abgeklebten Wänden und Fingerlöchern belegte ich den 15. Platz. Für Kilian sah es sehr gut aus den Gesamt-Weltcup erneut zu gewinnen. Leider machte ihn der Tscheche Adam Ondra einen Strich durch die Rechnung und mit einem 5. Platz reichte es für Kilian leider "nur" für den 2. Platz im Gesamt-Weltcup. Für Anna verlief es ähnlich und sie musste sich der Japanerin Akiyo Noguchi geschlagen geben.

Die Boulder-Welcup Saison ist vorbei! Für mich war es das erste Jahr wo ich an allen Wettkämpfen teilnahm. Ich belegte im Gesamtweltcup den nicht ganz zufriedenen 22. Platz und werde sicherlich nächstes Jahr wieder bei einigen Weltcups dabei sein. Anna und Killi wurden je 2. Katha 14., Sabby Bacher 21., Johanna 28. und Babsi 29. Ich freue mich jetzt auf eine kleine Wettkampfpause und auf das Klettern am Fels. Vom 15. bis 19. September findet in Innsbruck die Heim EM statt!

Mehr Bilder gibt es in der Gallery!


Social Media

folge & like meine Social Media Seiten
Facebook
Twitter
Instagram
Google+

Partner

vielen Dank für die Unterstützung