Neuigkeiten

Sportkletter & Wettkampf News

Felsklettern in Katalonien

Über die Weihnachtsfeiertage nahm ich mir die Zeit um eine Woche lang in Spanien am Fels zu klettern. Für mich war es nach langem wieder einmal eine Woche, wo ich einfach nur klettern konnte, ohne an den Arbeitsalltag zu denken. Das Klettergebiet Oliana ist immer wieder eine Reise nach Katalonien Wert.

Gemeinsam mit Lukas Köb und Elias Holzknecht flog ich am Donnerstag Nachmittag nach Barcelona. Jakob Schubert, Domen Skofic und Magnus Midtboe waren schon in Spanien. Der Start in den Urlaub verlief nicht gerade perfekt. Angekommen am Flughafen in Barcelona stellten wir fest, dass niemand mehr bei der Autovermietung anzusprechen war und wir kein Leihauto erhielten. Wir mussten also gleich die erste Nacht am Flughafen bleiben. Am nächsten Morgen fuhren wir dann gleich nach Oliana zu unserem Appartement. Danach ging es auch schon gleich los ins Klettergebiet, wir wollten ja keine Zeit verlieren.

An den ersten Tagen war das Wetter nicht ganz perfekt, sehr kalte Temperaturen und nebelig. Nichts desto trotz waren wir am klettern. Es war nicht gerade angenehm, aber das Klettern in Oliana ist einfach was ganz besonderes für mich, vor allem als Boulderer motivieren mich die langen Ausdauerrouten. Die Tage verliefen nahezu alle gleich. Am Morgen aufstehen, frühstücken, in das Dorf fahren einkaufen, zum Klettergebiet fahren, klettern und chillen, wieder in das Dorf fahren, Abendessen kaufen, Abendessen kochen, Internetsurfen und Playstation spielen, schlafen gehen.

Gegen Ende der Woche und meines Kletterurlaubes wurde das Wetter immer besser. Die Sonne zeigte sich und das Klettern wurde auch immer angenehmer. Jeden weiteren Tag, an dem ich am Klettern war, fühlte ich mich besser. Ich gewöhnte mich an den Fels und an die Länge der Touren. Leider konnte ich keine einzige schwere Tour durchsteigen. Bei einer 8b+/8c und 8b Tour flog ich jeweils bei der letzten Schlinge raus. Ich schaute mir auch noch 2 bis 3 andere schwere Touren an und dann war die Woche leider auch schon wieder vorbei. Dennoch machte es mir sehr viel Spaß und wir hatten eine super Zeit!

Am Silvestertag gelang Jakob Schubert noch die Wiederholung einer der schwersten Routen der Welt, „Fight or Flight“, und gehört ab sofort auch zum Club der 9b Kletterer. Den Jahreswechsel, Jakobs Geburtstag und den Durchstieg feierten wir direkt in Barcelona am „Placa de Espanya“.

Bilder © Elias Holzknecht / Woodslave Productions

Social Media

folge & like meine Social Media Seiten
Facebook
Twitter
Instagram
Google+

Partner

vielen Dank für die Unterstützung