Neuigkeiten

Sportkletter & Wettkampf News

Showdown in Arco

Am Vergangenen Wochenende fand in Arco am Gardasee die Weltmeisterschaft statt. Insgesamt nahmen 150 Boulderer teil. Die erste WM meiner Karriere war sowohl mit vielen positiven, aber auch ein paar negativen Erlebnissen gespickt.

Als momentan 10. der Weltrangliste konnte ich ziemlich früh starten und musste nicht wie viele anderen Teilnehmer in der sogenannten "Isozone" warten. Die ersten zwei Boulder konnte ich souverän beweltigen. Bei den restlichen Bouldern hatte ich ziemlich zu kämpfen. Leider konnte ich auf Grund der Fehler, die ich machte, keinen weiteren Boulder mehr bis zum Top klettern. Ich dachte eigentlich gar nicht, dass ich mit zwei Bouldern das Halbfinale erreiche. Bei so einer großen Dichte hatte ich das Halbfinale schon abgeschrieben.

Später fuhr ich zum Gardasee, um ein wenig Sonne zu tanken bzw. stellte mein Talent in Sachen Wassersportarten unter Beweis! Als ich dann am Abend ins Hotel zurück kam und das Team sich ich im Pool etwas entspannte, sagte Heiko zu mir: „Lu, du bist noch auf dem Neunten!“. Was? Zuerst konnte ich es nicht glauben, doch im gleichen Augenblick ging das lange Bangen und Warten los. Glücklich konnte ich mich 17. für das Halbfinale qualifizieren.

Beim Aufwärmen in der Isozone für das Halbfinale fühlte ich mich sehr müde und schwach. Ich hatte einfach nicht die Kraft wie es normalerweise der Fall war! Nichtsdestotrotz ging ich mit einen guten Gefühl an den Start. Den ersten Boulder konnte ich leider nicht schaffen. So lastete der ganze Druck auf den letzten drei Bouldern, die keineswegs einfacher waren. Die Boulder waren eigentlich wie für mich gebaut aber ich konnte fast die Füße nicht vom Boden weg heben! Verzweifelt saß ich hinter der Wand und dachte mir, wie viel Zeit ich für die WM investiert habe und nun so eine Enttäuschung. Ein Franzose fragte mich hinter der Wand - ebenfalls sehr enttäuscht - wie es mir ergangen sei. Ich Antwortete ihn, dass ich eine Zone holen konnte. Er konnte gar nichts holen und somit war ich wenigstens nicht Letzter im Halbfinale sondern neunzehnter.

Anna holte sich bereits ihren zweiten WM Titel nach 2007 ebenso wie der Russe Russen Dmitry Sharafutdinov. Kilian hatte wieder einmal viel Pech und wurde so wie schon 2009 Vierter.

Nächstes Wochenende findet noch das adidas Rockstars in der Area47 statt und Mitte August das Weltcup Finale in München. Danach werde ich mal entspannt in den Kletterurlaub gehen, den ich mir redlich verdient habe!

Social Media

folge & like meine Social Media Seiten
Facebook
Twitter
Instagram
Google+

Partner

vielen Dank für die Unterstützung